Sie sind hier

Fragen zum Artikel?

Von Martina Rosenberg

Es ist keine neue Erfindung der heutigen Zeit, das Mehrgenerationenhaus. Tatsächlich gab es das Modell schon immer, in dem Jung und Alt unter einem Dach lebten. Besonders in den südlicheren Ländern war es üblich und ist es noch immer, dass sich Großfamilien bilden und mehrere Generationen unter einem Dach leben. Dass es ein alt(bewährt)es Modell ist, heißt aber noch lange nicht, dass es gut oder schlecht ist.

Doch eines kann man mit Bestimmtheit sagen: Naivität und Sozialromantik sind hier fehl am Platz. 

Was bedeutet es, wenn mehrere Generationen unter einem Dach leben?

Oft besitzt die ältere Generation Wohnraum, zum Beispiel in Form eines Mehrfamilienhauses,...